Fehlbildungsdiagnostik +
Fetale Echokardiographie

Zwischen der 20. und 22. Schwangerschaftswoche erfolgt eine Ultraschallfeindiagnostik.
Sie haben jetzt die Wahl zwischen dem Basisscreening
und dem erweiterten Ultraschall mit systematischer Untersuchung der fetalen Morphologie.
Beim Basisscreening werden die Lebenszeichen des Kindes überprüft und ob die Fruchtwassermenge in Ordung ist. Es werden Durchmesser und Umfang von Kopf und Brustkorb gemessen sowie die Länge des Oberschenkelknochens.

Die Kosten für diese Untersuchung werden von Ihrer Krankenkasse übernommen.

Beim erweiterten Basisscreening wird zusätzlich geprüft, ob Kopf und Hirnkammern normal geformt sind, das Kleinhirn sichtbar ist, Hals und Rücken normal entwickelt und die vier Herzkammern ausgebildet sind, ob das Herz rhythmisch schlägt, die vordere Bauchwand geschlossen ist und Magen und Blase zu sehen sind.
Diese Untersuchung darf nur von Ärzten durchgeführt werden, die sich einer qualitativen Prüfung bei der Kassenärztlichen Vereinigung unterzogen haben. Überprüft wird auch der Qualitätsstandard des Ultraschallgerätes.
Dr. Luckhardt verfügt über diese Zusatzqualifikation.

Eine direkte Abrechnung der Kosten mit Ihrer Krankenkasse ist zur Zeit noch nicht möglich. Wenn Sie sich für den erweiterten Ultraschall entscheiden, erhalten Sie von uns eine Rechnung, treten in Vorleistung und lassen sich die Kosten dann von Ihrer Krankenkasse erstatten.

Praxis
Dr. med. M. Luckhardt
Waitzstraße 8
22607 Hamburg

Tel.: 040 - 890 30 74
Fax: 040 - 890 72 51

Sprechzeiten

Mo bis Fr:
8 -12 Uhr

Mo, Di und Do:
15 -18 Uhr

und nach Vereinbarung

Datenschutzbestimmung